Zur mobilen Webseite zurückkehren

Steinige Lichtblicke

vom 29.04.2020
von Alois Seidl, Hinterschmiding/Niederbayern
< 1/1 >
(Foto: Alois Seidl)
(Foto: Alois Seidl)
< 1/1 >

Kleine Zeichen von Menschlichkeit sorgen in dieser coronabeschwerten Zeit für freudige Überraschungen.

Zwei künstlerisch veranlagte Kinder, S. (10) und H. (12), aus Sonndorf bei Hinterschmiding im Bayerischen Wald hatten eine sehr reizvolle Idee. Sie sammelten an Bachläufen kleine und größere Steine und bemalten sie mit allen möglichen Motiven: Tieren, Blumen, Sinnsprüchen und vielem anderen. Die Kinder legten nach Ostern eine Unmenge von Steinen, einzeln oder in den unterschiedlichsten Formationen, entlang eines circa 500 Meter langen Feldwegs aus.

Jeder, der seitdem diesen Weg geht, ist überrascht allein schon von der Idee, vor allem aber auch von der Fantasie, mit der die Kinder mit großer Begeisterung die Steine gestalteten und somit den Wanderern eine sehr große Freude bereiteten – und immer noch bereiten.

Steine-Weg

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes machen.

Man sollte nie so viel arbeiten, dass man zum Leben keine Zeit mehr hat.

Der ideale Tag wird nie kommen. Er ist heute, wenn wir ihn dazu machen.

Glück ist, wenn man gesund ist, und die, die wir lieben, auch gesund sind.

Das große Glück ist wie ein Mosaik: ein Werk aus vielen kleinen bunten Steinen.

Nicht höher, schneller, weiter, sondern langsamer, bewusster, menschlicher.

Glück ist kostenlos, aber dennoch unbezahlbar.

Wenn Gott dich auf einen steinigen Pfad schickt, möge er dir feste Schuhe geben.

Glück beginnt da, wo man die Zeit vergisst.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Kerstin Homeier
30.04.202008:04
Das ist wirklich eine schöne Idee.
Man kann sich gut vorstellen, den Weg zu gehen und sich an der bunten Vielfalt der Steine zu erfreuen.