Zur mobilen Webseite zurückkehren

Mutmachblume im Lockdown

vom 29.04.2021
von Beate Hannen, Osann-Monzel

Taraxacum

Neulich wandte ich mich an meine Heilpraktikerin. Sie empfahl mir Tropfen, die auch bei ihr selbst wunderbar und zuverlässig wirken würden. Der Wirkstoff: Taraxacum, Löwenzahn. Ich besorgte mir das Präparat – und verspürte nach kurzer Zeit Linderung.

Löwenzahn. Die Wiese auf der gegenüberliegenden Straßenseite leuchtet gelb vor lauter Blüten.

Wie ein Spiegelbild der Sonne, so strahlen unzählige Blütenköpfe um die Wette, zum Himmel empor! Der Name Löwenzahn beschreibt ja nicht die Blüten, sondern die grob gezähnten Blätter, an die beim Anblick der Wiese wohl kaum jemand denkt. Bald schon wird sich alles Gelb verwandelt haben in helle, flauschige Samenschirmchen, bald schon werden zumindest die Kinder von Pusteblumen sprechen. Welcher Name aber beschreibt die leuchtend gelben Blüten?

Laut Internet kennt der Volksmund etwa fünfhundert verschiedene Bezeichnungen. Die bekanntesten seien neben Pusteblume zum Beispiel Butterblume oder Kuhblume. Diese und auch die anderen genannten Beispiele kenne ich nicht. Ich erfinde einen anderen Namen, der mir gerade heute passender erscheint als die anderen, die ich gelesen habe, und zwar: Mutmachblumen. Blumen, die ihren Betrachtern Mut machen können.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an datenschutz@publik-forum.de.

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.