Zur mobilen Webseite zurückkehren

Heut mal ich Dir ein Frühlingslied

vom 14.04.2020
von Gottfried Pielhau

Wenn meine Frau und ich in diesen Zeiten dieses Lied für andere zum Geburtstag oder als Ostergruß gesungen haben, fühle ich mich selbst wieder »mit Hoffnung aufgeladen«. Wir werden eines Tages wieder freier und unbedrohter unseren Alltag und unser Leben gestalten können.

Heut mal ich Dir ein Frühlingslied

Heut mal ich Dir ein Frühlingslied
in zarten, sanften Tönen.
Ein freundlich-helles Birkengrün,
das soll Dich jetzt verwöhnen.
Ich komponiere Dir ein Bild
mit Glockenblumenklängen,
erfreue Dich, in Blau und Gelb,
mit Kohlmeisengesängen.

Heut mal ich Dir ein Frühlingslied.
Dein Auge soll nicht darben,
darum verwend ich für das Bild
auch kräftig-grelle Farben:
Ein klatschmohnrotes Blütenmeer,
knatschgelber Löwenzahn,
schon fängt mein kleines Frühlingsbild
für Dich zu klingen an.

Heut mal ich Dir ein Frühlingslied.
Der Wind trägt’s durch die Lüfte.
Es weht von mir zu Dir und bringt
Maiglöckchen-Veilchen-Düfte.
Heut mal ich Dir ein Frühlingslied,
mir ist danach zumute.
Ich werde selbst ein Klang im Bild
und komm Dir so zugute.

© Gottfried Pielhau

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.