Zur mobilen Webseite zurückkehren

Ein Dorf übt Nähe

vom 19.04.2020
von Dr. Margret Peek-Horn, Linnich

Ich wohne in einem kleinen Dorf, das in normalen Zeiten schwer Zugang und Vertrauen zueinander findet. Es gibt viel Angst um Macht, Prestige, guten Ruf, zugelaufene Fremde usw.

Ich habe in diesen Coronatagen im Newsletter des Dorfes ein Hilfegesuch gewagt. Ich nähe Mundschutzmasken und verschenke sie. Beim 51. Exemplar ging meine Nähmaschine kaputt. Ich konnte den Fehler nicht ausmachen und mir selbst nicht helfen. Also schrieb ich mein Problem in das dörfliche Nachrichtenblatt und bat um einen Tipp oder handgreifliche Hilfe. In ganz kurzer Zeit bekam ich Antwortmails: Eine Nachbarin stellte mir ihre Maschine vors Tor, mit der ich jetzt weiternähe; ein Ehepaar bat darum, die kaputte Maschine und Werkzeug in den Innenhof zu stellen, man klingelte und untersuchte das Objekt. Man fand den Fehler: irreparabel. Ein anderes Angebot: Stoff für die Maskenproduktion oder die Adresse von einem Nähmaschinendoktor, der auch in Coronazeiten praktiziert. Und schließlich kam einfach ein Dankeschön im Namen der Gemeinschaft an für meine Fabrikation. Wenn Corona so viele Mauern einzureißen vermag und Gräben überspringen lässt, dann hat es auch etwas Gutes, trotz allem.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.