Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die perfekte Corona-Kirche?

vom 27.06.2020
von Karin Lackus, Mannheim

»Ich brauche keinen Kirchenraum«, meinte vor einer Weile ein Mann zu mir, »wenn ich beten will, dann gehe ich in den Wald.«

Verstehen kann ich das schon. Knorrige Bäume, junge Setzlinge und die Weite des Himmels über mir, da spüre ich auch Ehrfurcht und Staunen.

Vor kurzem hat mir eine Freundin ein im Netz vielfach geteiltes Bild geschickt, ein Mann umarmt einen uralten Baum. Als Vorschlag, da ich ja wegen der Hygieneregeln keinen Menschen umarmen darf.

Fertig ist die perfekte Corona-Kirche: Der Wald als luftiger Kirchenraum und als Friedensgruß Bäume umarmen. Garantiert infektionsfrei.

Meine Kirche ist das aber einfach nicht.

Mag sein, dass jahrhundertealte Bäume viel erzählen könnten. Nur, sie tun es ja nicht. Sie erzählen mir keine fremden Geschichten, sie widersprechen mir nicht und sie lächeln mich nicht freundlich an. Und wenn ich krank bin, kommen Bäume mich auch nicht besuchen.

Meine Kirche ist eine andere: Ein wenig schräg zur Welt, absolut offen und beweglich und gleichzeitig stur auf Gerechtigkeit pochend und ansonsten ganz viel Gemeinschaft, Nähe, Vertrauen und gegenseitige Ermutigung.

Von dieser Kirche träume ich, wenn ich gerade coronamäßig allein im Wald spazieren gehe.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.