Zur mobilen Webseite zurückkehren

Der letzte Maibaum?

vom 09.05.2021
von Andreas Hoffmann
(Foto: Andreas Hoffmann)
(Foto: Andreas Hoffmann)

Erst das CO2, dann der Borkenkäfer, dann Covid-19, dann die Insolvenz, dann, dann, dann.
Ich bin schwer verletzt, sagt der Wald, seht meine Wunden.
Ich bin geschafft, ich habe geschafft, über viele Stunden täglichen Wachstums hinaus.
Durch die Nächte und Tage, jahrein, jahraus.

»Schafft ab, was euch schafft«, war mal u. a. ein Spruch der 68er.
Genau diese Generation darf sich nun zum 1.Sieger (nicht Gewinner) über das Virus ernennen.
Geimpft, getestet, auf Abstand mit Maskerade.
Tücher und Symbole des Widerstandes, damals wie heute.
Luftknappheit, neues Fremdeln, Verlust von Nähe, von Zukunft, von Qualität.

Wird es auch mein letzter Maibaum sein? Jeder tausendste Mensch, der stirbt, stirbt an Corona.
Was brauchen wir da noch Maibäume?
Was, sagt mir da der Wald?, dummes Geschwätz immer Gestriger.

Natürlich brauchen wir DICH und DICH und DICH, auch die Kommenden, die darauf warten, gezeugt zu werden.
Das Maigrün bereitet sich vor, für ALLE, sozialer geht’s kaum.

Nicht : WIR schaffen das schon, nein, nein..
Sondern: Lasst nicht locker, schafft weiter, bleibt und hofft, die Kräfte, die in UNS gesenkt sind, sind abrufbar, dies Leben für ALLE gut zu gestalten.

Kein wilder Aktionismus, kein Parteiprogramm, keine Investitionsspritze kann das bewirken, auch wenn wir es immer noch glauben.

Wir sind die Ausführenden, bewahrt, beschützt, begleitet, dazu geschaffen die Herausforderung LEBEN zu begreifen.

Wachsen, neu Wachsen tun wir, so oder so, erd- und himmelwärts, täglich, stündlich.

Eben NICHT der letzte Maibaum, sondern der NÄCHSTE wartet auf UNS.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an datenschutz@publik-forum.de.

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.