Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2022
50 Jahre Publik-Forum
Respektvoll streiten. Jetzt erst recht
Der Inhalt:

Das Requiem stirbt langsam aus

vom 28.01.2022
Immer mehr Katholiken entscheiden sich gegen ein kirchliches Begräbnis (Foto: imago/Rupert Oberhäuser)
Immer mehr Katholiken entscheiden sich gegen ein kirchliches Begräbnis (Foto: imago/Rupert Oberhäuser)

Immer mehr Katholiken entscheiden sich gegen ein kirchliches Begräbnis. Eine Umfrage in den nordrhein-westfälischen Bistümern ergab, dass dort im Jahr 2020 etwa ein Drittel der verstorbenen Katholiken ohne Gottesdienst beerdigt wurde. Ein Vergleich mit den Zahlen einer ähnlichen Umfrage aus dem Jahr 2018 ergibt, dass die Zahl kirchlicher Begräbnisse unter Katholiken in nur zwei Jahren um bis zu fünf Prozent gesunken ist. Das berichtet das Online-Magazin »Kirche+Leben« des Bistums Münster. Der Bonner Ritualforscher Andreas Odenthal sagte im Interview mit dem Magazin, er wundere sich nicht über die Entwicklung: »Das gemeindliche Milieu existiert nicht mehr.« Dabei wünschten sich viele Menschen gerade bei Lebenswenden »authentische Rituale, deren Design sie mitbestimmen können«. Katholische Trauerfeiern seien aber oft unpersönlich oder belanglos, auch wegen überforderten Seelsorgepersonals.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 02/2022 vom 28.01.2022, Seite 44
50 Jahre Publik-Forum
50 Jahre Publik-Forum
Respektvoll streiten. Jetzt erst recht
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.