Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2021
Mensch werden
Die geheimnisvolle Macht der Verletzlichkeit
Der Inhalt:

Ausstellung
Krippen als zeitgenössische Weihnachtsbotschaft

vom 17.12.2021
Pandemie und Kirchenkrise sind auch an den Weihnachtskrippen nicht spurlos vorübergegangen. Das zeigt die diesjährige Telgter Krippenausstellung mit vielen Werken, die die Weihnachtsbotschaft für die heutige Zeit interpretieren
BU machen Stern von Luna-Josephine Zimmer-Rösrath (Foto: museum-telgte.de)
BU machen Stern von Luna-Josephine Zimmer-Rösrath (Foto: museum-telgte.de)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ausstellung. Die Weisen aus dem Morgenland tragen Mund-Nasen-Schutz und einer von ihnen bringt offenbar eine Packung Toilettenpapier zur Krippe: In einige Werke der 81. Telgter Krippenausstellung sind Spuren der Corona-Pandemie eingeflossen. Im vergangenen Jahr fiel die Ausstellung, die es seit 1934 gibt, wegen des Lockdowns aus. Nun werden die eingereichten Werke erstmals gezeigt. Darunter ist auch eine Holzskulptur von Franz-Josef Hartmeyer mit dem Titel »Corona – das Geheimnis des Lebens kommt von innen«: ein Virus, dessen Spikeproteine wie Trompeten aussehen, in seinem Inneren das Kind in der Krippe. Das Museum Religio im westfälischen Telgte präsentiert mehr als 140 zeitgenössische Krippen, von der Schnitzarbeit bis zur Lichtinstallation. Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland haben unter dem Thema »Geheimnis der Heiligen Nacht« die Weihnachtsbotschaft für die heutige Zeit interpretiert. Etliche Arbeiten kreisen um das Geheimnisvolle, das Verborgene, das man sich erst erschließen muss. In manchen Arbeiten erscheint die Krippe als Lichtblick, als Wegweiser oder Mittelpunkt einer zerstörten Welt. Eine Papierarbeit von Matthias Weber zeigt symbolträchtig den verfallenen Kölner Dom, in dessen Mittelpunkt die Krippe hell erstrahlt. Auch Krippen, die von Laienkünstlern geschaffen wurden, sind in der Ausstellung zu sehen.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.