Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2020
Seht auf dieses Kind
Seht auf dieses Kind. Eine weihnachtliche Tröstung
Der Inhalt:

Licht und Wärme im Karton

von Katrin Schreiter vom 18.12.2020
Der Verein Nächstenliebe unterstützt Bedürftige in Leipzig und in Lettland
(Foto: Jens Schulze)
(Foto: Jens Schulze)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Armen nicht zu vergessen, das ist für Dirk Thiele vom Verein Nächstenliebe in Leipzig das Wichtigste: »Man muss an die Leute denken, die jeden Cent dreimal umdrehen müssen«, sagt der Fünfzigjährige. Den Verein hat er gemeinsam mit seiner Mutter gegründet. Seit vielen Jahren kümmern sie sich ehrenamtlich um mittellose und einsame Menschen in der Nachbarschaft und auch in Osteuropa. »Wir wollen ein wenig Licht und Wärme in die Welt bringen«, sagt Thiele.

Der kleine Verein unterstützt jedes Jahr Kinder in der Ukraine und in Lettland mit Weihnachtspäckchen. Viele Leipziger beteiligen sich, indem sie einen kleinen Karton füllen: beispielsweise mit Malstiften und einem Memory-Spiel, Süßigkeiten, einer Kinderzahnbürste und einer Mütze.

We

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.