Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2020
Seht auf dieses Kind
Seht auf dieses Kind. Eine weihnachtliche Tröstung
Der Inhalt:

Geflüchtete aufnehmen

vom 18.12.2020
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Initiative Kein Weihnachten in Moria! bekommt immer mehr Unterstützer. Ausgegangen war sie von Pax Christi Limburg/Mainz. Inzwischen tragen zahlreiche Katholikenräte die Forderung mit, geflüchtete Menschen von den griechischen Inseln umgehend aufzunehmen, außerdem die Katholische Arbeitnehmerbewegung, der Bund der Deutschen Katholischen Jugend und die Deutsche Franziskanerprovinz. »Wir erkennen in den Flüchtlingen unsere Brüder und Schwestern. Ihnen einen sicheren Ort zu geben ist das Gebot der Stunde«, sagte Friedrich Kramer, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Viele Menschen hätten sich an ihren Bundestagsabgeordneten gewandt, erläutert Pax-Christi-Friedensarbeiter Daniel Untch. Nach Weihnachten geht die Aktion weiter. Ziel sei ein interfraktioneller Antrag im Bundestag zur Aufnahme von Geflüchteten. »Wir bleiben dran«, sagt Untch.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.