Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2019
Respekt. Vertrauen. Versöhnung
Was der Mensch zum Leben braucht
Der Inhalt:

Das größte Auge der Welt

von Birgit-Sara Fabianek vom 20.12.2019
Zwischen Comic und Bilderbuch: »Hans sticht in See« ist ein Augenschmaus für Kinder und Erwachsene
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Hans hat einfach Pech: Erst verliert er durch seine rasante Schnitttechnik einen Job als Friseur, dann stellt sich heraus, dass sein Haus abgerissen und sein Eigentum gepfändet werden soll, und schließlich sind auch noch die Chilinüsse aus, mit denen er in der Hafenbar seinen Kummer bekämpfen will. Doch immerhin lernt er in der Kaschemme einen verschrobenen Millionär mit Elefantenrüssel kennen, der einen Abenteurer sucht, der mit ihm auf See nach dem »größten Auge der Welt« sucht. Hans überlegt nicht lange und lässt sich für Kost und Logis als Matrose anheuern. Der prahlerische Millionär entpuppt sich allerdings schnell als Hasenfuß, der bei erster Gelegenheit das Weite sucht. Hans bleibt an Bord, zusammen mit einer blinden Passagierin, in die er sich verliebt. Er lernt einen einäugigen Wal kennen, beschenkt einen frier

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.