Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2019
Respekt. Vertrauen. Versöhnung
Was der Mensch zum Leben braucht
Der Inhalt:

42 Unternehmen fordern Lieferkettengesetz

vom 20.12.2019

Die Unterstützung für ein Lieferkettengesetz in Deutschland wächst: 42 Unternehmen, darunter Tchibo, Ritter Sport und Hapag Lloyd, haben sich für verbindliche gesetzliche Regelungen ausgesprochen, die deutsche Unternehmen dazu verpflichten, sich in ihren globalen Geschäften an umwelt- und menschenrechtliche Standards zu halten. Denn Freiwilligkeit funktioniert nicht, das hat ein aktuelles Monitoring der Bundesregierung deutlich gemacht. Dabei wurde untersucht, ob sich deutsche Unternehmen freiwillig an menschenrechtliche Standards halten. Das Ergebnis: Negativ. Auch CDU und SPD haben sich auf ihren jeweiligen Parteitagen nun für ein Lieferkettengesetz ausgesprochen. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat angekündigt, einen entsprechenden Gesetzesentwurf mit »klaren Haftungsregeln« zu erarbeiten.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen