Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2014
Handeln, als ob es das Gute gäbe
Weihnachten
Der Inhalt:

Asylzentren in Nordafrika

vom 19.12.2014
Die EU-Innenminister wollen die Asylfrage auslagern. Pro Asyl schlägt Alarm

Die Innenminister der EU-Länder überlegen, Asylzentren in Nordafrika einzurichten. In den sogenannten »Willkommens- und Ausreisezentren«, die unter der Aufsicht des UN-Flüchtlingswerks UNHCR stehen könnten, würden Flüchtlinge die Chance erhalten, auf nordafrikanischem Boden einen Asylantrag zu stellen. Der Vorstoß wird maßgeblich vom deutschen Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) vorangetrieben. Begründet wird er damit, Menschen würde so der gefahrvolle Weg übers Mittelmeer erspart und zudem würde Schleuserbanden das Handwerk gelegt. Die Europäische Kommission soll die Idee nun ausarbeiten und den Ländern dann einen Vorschlag unterbreiten, wie so etwas umgesetzt werden könnte. Auch rechtliche Aspekte müssen geprüft werden.

Pro Asyl lehnt Asylzentren außerhalb Europas vehement ab. »Deutschland und

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen