Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2010
Macht und Menschlichkeit
Eine Weihnachtsbotschaft
Der Inhalt:

»Über Träume reden«

von Marina Grasse vom 17.12.2010
Wenn Feinde zu Freunden werden: Ein kaukasisch-deutsches Friedensnetzwerk verbindet, wo einst Gewalt und Krieg war
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Große Worte sind Sergejs Sache nicht. Taten dagegen schon. 24 Jahre war er alt, als in seiner Heimat Nord-Ossetien 331 Menschen an der Schule von Beslan von tschetschenischen Terroristen getötet wurden. Seine beiden Geschwister überlebten. Vor sechs Jahren erschütterte das Massaker die Welt, heute ist es fast vergessen. Sergej besuchte damals mit seinem Freund die Eltern, die ihre Kinder verloren hatten. Er sprach mit ihnen, um zu verhindern, dass die Männer mit Waffen gegen die vermeintlichen Attentäter vorgingen, um den Tod ihrer Kinder zu rächen. Und er hatte Erfolg: Es kam zu keinen Rachefeldzügen. Heute arbeitet der eher schmale Sergej mit Jugendlichen in Beslan und Umgebung. Er organisierte einen Boxclub für Jungen und später auch für Mädchen. Und er gründete eine Jugendorganisation, um eine Alternative zu den zun