Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2010
Macht und Menschlichkeit
Eine Weihnachtsbotschaft
Der Inhalt:

Tod, mit drei Buchstaben

von Susanne Stiefel vom 17.12.2010
Die Krankheit ALS raubt sein Leben. Mit schwarzem Humor und Gedichten erträgt Christian Sighisorean das Unerträgliche
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Als Kind befürchtete ich, jeder Mensch habe nur eine begrenzte Anzahl von Wörtern, die er im Leben verwenden kann. Ich war deshalb immer sparsam beim Reden, geradezu wortkarg. Ich wollte meinen Vorrat nicht so schnell aufbrauchen, damit ich nicht plötzlich stumm dastehe. Nun hat mir die Krankheit, die mir seit vier Jahren Stück für Stück mein Leben raubt, ausgerechnet die Sprache genommen. Ist das nicht brüllend komisch?

Mit dem kleinen Finger fing es an, nun sitze ich im Rollstuhl, kann mich nicht mehr bewegen, atme schwer, bin verstummt. Ich kann nur noch mit dem Computer und mit Augensteuerung kommunizieren. Das ist anstrengend und dauert. So sind die Wörter, die mir immer viel bedeutet haben, etwas Kostbares und Teures, weil ungeheuer Mühevolles geworden. Vielleicht habe ich deshalb angefang