Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2018
Letzte Zuflucht
Die Christen und der Staat: Das Ringen ums Kirchenasyl
Der Inhalt:

Was Islamkonferenzen leisten – und was nicht

»Der Islam gehört nicht zu Deutschland.« Mit diesem Satz ist Horst Seehofer im März in sein Amt als Innenminister gestartet. Jetzt hat Seehofer die Deutsche Islamkonferenz (DIK) mit den versöhnenden Worten eröffnet: »Muslime gehören zu Deutschland. Muslime haben selbstverständlich die gleichen Rechte und Pflichten wie alle Bürger dieses Landes.« Vielleicht hat er erkannt, wie schädlich die Strategie der Eskalation war. Und dass es »den« Islam nicht gibt.

In der Süddeutschen Zeitung erklärt die islamische Theologin Rabeya Müller, warum der Islam strukturell nicht mit den christlichen Kirchen vergleichbar ist: »Es gibt im Islam kein Lehramt, auch wenn mancher (und manche) gerne Papst aller Muslime wäre.« Es gibt auch »keine Ordination von Geistlichen«. Ziel der Islamkonferenz könne e

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen