Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2011
China global
Eine kapitalistische Diktatur erobert die Welt
Der Inhalt:

Saudischer König fördert interreligiösen Dialog

vom 04.05.2012

Saudi-Arabiens Regime unterdrückt – unter Druck wahhabitischer Schriftgelehrter – die Religionsausübung christlicher Gastarbeiter. Nur an wenigen Orten, etwa in der französischen Botschaft in Riad, ist eine Eucharistiefeier möglich. Dennoch startet der saudische König nun in Wien das gemeinsam von Spanien, Österreich und Saudi-Arabien getragene Internationale König-Abdullah-Zentrum für interreligiösen Dialog. Finanziert wird es vom saudischen König. Der Islambeauftragte des Vatikans, Kardinal Jean Louis Tauran, lobt den »mutigen Ansatz, dass sich der Gründungsvertrag ausdrücklich auf die Menschenrechtserklärung der UN und die darin enthaltene Glaubensfreiheit bezieht«.