Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2020
»Ich habe Nein gesagt«
Missbrauch in der Kirche – Frauen brechen ihr Schweigen
Der Inhalt:
Sozialprotokoll

»Meine Pläne wurden von Corona durchkreuzt«

von Charlotte Sarmont vom 28.11.2020
Sarah Schwaderlapp (19) war Freiwillige in Taizé. Wegen Corona musste sie abrupt abreisen. Was tun mit all der Zeit zuhause im Lockdown? Gemeinsam mit ihrer Schwester ersann sie ein Corona-Brettspiel.
Hat durch Corona viel gelernt, etwa, wie man eine plötzliche Leere mit Kreativität füllt: Sarah Schwaderlapp hat im ersten Lockdown ein Corona-Brettspiel entworfen. (Foto: privat)
Hat durch Corona viel gelernt, etwa, wie man eine plötzliche Leere mit Kreativität füllt: Sarah Schwaderlapp hat im ersten Lockdown ein Corona-Brettspiel entworfen. (Foto: privat)

Dass Dinge sich so rasant ändern können! Das hätte ich nicht gedacht. Ich absolvierte ein Soziales Jahr als Freiwillige in Taizé, der ökumenischen Ordensgemeinschaft in Burgund mit ihren großen Jugendtreffen im Sommer. Doch am 16. März wurden meine Pläne von Corona durchkreuzt. Um 14 Uhr erfuhren wir Freiwilligen, dass wir noch am selben Tag wegen des Virus nach Hause fahren mussten. Schon am nächsten Tag sollte in Frankreich der umfassende Lockdown beginnen. Das war ein enormer Schock. Ich hatte nur eine Stunde Zeit, um zu packen. Sachen für ein ganzes Jahr hatte ich dabei. Wir zwanzig deutschen Jugendlichen versuchten hektisch, einen Weg nach Deutschland zu finden. Die Züge waren entweder ausgebucht oder fielen aus, Leihwagen standen nicht mehr zur Verfügung. Mitten in der Nacht wurden wir schließlich von Taizé-Brüdern an die Grenze gefahren, in ein Dorf. Über eine B

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.