Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2019
Die Zerreißprobe
Die Theologen Nikolaus Schneider und Dietmar Mieth hatten eine klare Haltung ...
Der Inhalt:

Als die Fotografie ganz neu sehen lernte

vom 22.11.2019

Ausstellung. Das Bauhaus hat nicht nur die Architektur grundlegend verändert (vgl. »Bau Haus!«, Seite 43). Es spielt auch eine Schlüsselrolle in der Design- und Kunstgeschichte. Welche Rolle die Avantgarde um 1930 für zeitgenössische Fotografen spielt, zeigt die Ausstellung »Bauhaus und die Fotografie«: Zeitgenössische Fotografien, Skulpturen und Videoinstallationen treten in einen Dialog mit der Sachlichen Fotografie im Jahrzehnt des Bauhauses. Gezeigt werden Arbeiten von Bauhäuslern wie László Moholy-Nagy, Erich Consemüller, Walter Peterhans, Marianne Brandt und Lucia Moholy. Historischer Bezugspunkt der Ausstellung ist die Werkbundausstellung »Film und Foto«, die 1929/30 zu sehen war: László Moholy-Nagy gestaltete jeweils einen Raum zur Geschichte und zur Zukunft der Fotografie. Diese historische Werkschau, eine Art Manifest des Bauhaus-Künstlers, wird mit über 300 Exponaten virtuell rekonstruiert. Wie die Neuerungen von damals sich in der fotografischen Bildsprache von heute niederschlagen, belegen Bilder von Künstlern wie Wolfgang Tillmans, Doug Fogelson, Max de Esteban oder Viviane Sassen.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen