Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2018
Gott, mein Therapeut
Religion stärkt. Aber warum?
Der Inhalt:

Die Macht und die Frauen

Seit hundert Jahren haben Frauen das Recht zu wählen. Inzwischen dürfen sie sogar regieren. Aber die Spielregeln legen sie noch lange nicht fest

Waren Frauen früher optimistischer? »Fordert das Stimmrecht, denn nur über das Stimmrecht geht der Weg zur Selbstständigkeit und Ebenbürtigkeit, zur Freiheit und zum Glück der Frau«, das schrieb die Schriftstellerin Hedwig Dohm 1876 in ihrem Buch »Der Frauen Natur und Recht«.

Es hat dann noch fast ein halbes Jahrhundert gedauert, bis Frauen endlich wählen durften. Vielleicht ist es sinnvoll, gelegentlich daran zu erinnern, wie zäh dieser Kampf war, und wie mutig diese Frauen jahrzehntelang agitierten, Gesetze übertraten und in Kauf nahmen, verspottet zu werden. Heute sind sie fast vergessen. Wer kennt schon Hedwig Dohm oder Anita Augspurg?

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.