Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2017
Der große Schwund
Warum so viele Insekten und Vögel sterben
Der Inhalt:

Paradies für Steuersünder

Im Kampf gegen Steuerhinterziehung tut sich wenig, weil die EU-Länder mauern

Geldwäsche ist illegal. Eigentlich. Doch wenn es darum geht, ihr einen Riegel vorzuschieben, finden viele europäische Regierungen Geldwäsche und Steuerhinterziehung plötzlich gar nicht mehr so schlimm. Anders kann man es nicht deuten, dass die Überarbeitung der EU-Geldwäscherichtlinie, auf die das Europäische Parlament gedrängt hatte, Mitte November krachend gescheitert ist. Wohlgemerkt ist es nicht »die EU«, die daran schuld ist, sondern es sind die Mitgliedsstaaten, allen voran Luxemburg, Irland und Malta.

Aber auch Deutschland steht auf der Bremse: Die italienische Anti-Mafia-Polizei beklagt, dass die Bundesregierung nichts tue, um kriminelle

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.