Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2016
Vertrumpt!
Wie die Populisten die Welt erobern
Der Inhalt:

Studie: Glaube und rechte Haltungen

vom 18.11.2016
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Christlicher Glaube kann sowohl zu rechtspopulistischen Ansichten wie zu liberalen Haltungen führen. Das ist das Ergebnis der Studie »Kirchenmitgliedschaft und politische Kultur«, die jüngst vorgestellt wurde. Die mit Religion verbundenen Einstellungen hingen davon ab, wie der persönliche Glaube erlebt werde und wie die Diskussionskultur in den Kirchengemeinden sei. Das Bild sei insgesamt komplex. So gebe es Gemeinden, die nach außen tolerant gegenüber Judentum, Islam und Homosexualität seien, nach innen aber jene ausgrenzten, die eine andere Meinung hätten. Umgekehrt gebe es nach außen intolerante Menschen, die in ihrem persönlichen Umfeld »ein überraschend großes Verständnis für abweichende Positionen« hätten. Wo das Christsein »mit religiösem Absolutheitsanspruch« anderen Religionen gegenüber verbunden sei, führe dies häufig zu »intoleranten Haltungen«.