Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2014
Bildung statt Bologna!
Was die europäische Studienreform angerichtet hat
Der Inhalt:

Nachmachen erwünscht!

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 21.11.2014
Wie die Integration von Zuwanderern gelingen kann, zeigen Pilotprojekte aus Kanada, Großbritannien und Deutschland
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Multikulti lebt. Sagen die einen. Multikulti ist gescheitert, so die anderen. Deutschland ist bei der Frage nach der Integration von Migranten noch immer in diese zwei Lager gespalten. Die eine Seite verkündet, das Boot sei voll, die andere feiert das neue, bunte Land. Bereits jeder Fünfte, der hier lebt, hat ausländische Wurzeln. Nun sind viele dieser Menschen schon gut integriert, aber gerade für Neuankömmlinge ist das deutsche System verwirrend und ausgrenzend. Wie also kann Integration gelingen – mit Blick auf die Einwanderer, aber auch mit Blick auf diejenigen, die sich für Einwanderer öffnen sollen? Wer sich in der Welt umsieht, entdeckt: Viele Initiativen sind verblüffend einfach.

Halifax. Es ist ein weltweites Phänomen: Ein dichte