Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2013
Konzerne im Klassenzimmer
Wie die Wirtschaft Einfluss auf die Schule nimmt
Der Inhalt:

»Verschmähte Liebhaber«

von Thomas Seiterich vom 22.11.2013
Streit um Politik, Putin und den Papst. Was bewegt den Weltkirchenrat bei der Vollversammlung? Fragen an Klaus Heidel
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Herr Heidel, Sie berieten die deutschen Delegierten bei der Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in der südkoreanischen Hafenstadt Busan. Was sind die Spitzenthemen, die die Vertreter von 350 evangelischen, orthodoxen und anglikanischen Kirchen dort verhandelten?

Klaus Heidel:Die Einheit der Kirchen sowie die Klimakatastrophe und unser Lebensstil, diese Themen ragen aus der Breite der behandelten Fragen hervor. Bei der theologischen Frage nach der Einheit der vielen verschiedenen Kirchen entdeckten die Teilnehmer den für die ökumenische Bewegung tragenden künftigen Grundgedanken, dass alle, von den Pfingstlern bis zu den Orthodoxen, gemeinsam den einen Leib Christi bilden. Dies bedeutet eine Abkehr von einem funktionalen, wenig theologischen Selbstverstän