Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2011
Die Lust am Selberdenken
Der Inhalt:

Meditieren lernen

Ein Übungsbuch erschließt achtsam die innere Erfahrung

Peter Wild Schritte in die Stille Die große Schule der Meditation. Grünewald. 240 Seiten. 24,90 €

Die Meditation hat einen hohen Stellenwert in der religiösen, spirituellen und gesundheitsorientierten Praxis vieler Menschen. Sie sprechen lieber von Meditation als vom Beten. Das klingt weniger kirchlich. Es trägt aber auch dazu bei, dass es eine große Bandbreite von Meditations- und Gebetsformen gibt. Diese Praktiken lassen sich nicht über einen Kamm scheren. Wer wirklich meditieren will, tut indes gut daran, das Meditieren zu üben, um diese Erfahrung wirklich auskosten zu können.

Peter Wild bietet mit seiner neuen »Schule der Meditation« einen Weg dahin an. Mit 132 Übungen arbeitet er die Nuancen des Meditierens heraus. So wird erkennbar, dass es hier um eine Kunst geht, deren Herangehensweise an eine Situation, an einen Gegenstand, an einen Menschen oder an eine Stimmung das Beschenktwerden mit inneren Erfahrungen ermöglicht.

Natürlich vermag das Buch nicht selbst »die Atmosphäre, die während des gemeinsamen Meditierens entsteht, die wortlose Kommunikation« zu vermitteln. Doch in seiner Dichte und praktischen Weise, Leserinnen und Leser in die zwanzig- bis dreißigminütige Meditation einzuführen und mitzunehmen, schafft es für ernsthaft Interessierte einen Raum der Andacht und der besonderen Achtsamkeit und Konzentration. Es ist ein Übungsbuch für den spirituellen Gebrauch der eigenen Innerlichkeit.

Peter Wild leitet seit 1975 Meditationskurse. Er hat mit dem Jesuitenpater Peter Henrici Anfang der 1990er-Jahre ein vierbändiges Werk mit Übungen zur Meditation im Kösel-Verlag herausgegeben.