Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2011
Die Lust am Selberdenken
Der Inhalt:

Orte des Christentums

von Martin A. Steffe vom 04.05.2012

Christoph Markschies/ Hubert Wolf (Hg.) Erinnerungsorte des Christentums C. H. Beck. 800 Seiten. 38 €

Das Christentum ist eine Erinnerungsreligion. Rituale wie das Abendmahl zielen darauf ab, Erinnerung zu pflegen und Vergangenes zu vergegenwärtigen. Das Buch will Orte des Christentums beschreiben. Rom oder Genf finden sich plötzlich benachbart, und so ist es auch schön, Theologen beider Konfessionen nebeneinander gedruckt zu finden. Einerseits wird die an sich richtige Vorstellung des »Ortes« sehr strapaziert; andererseits von wenigen Autoren wirklich konkret behandelt. Man kann die Bedeutung der evangelischen Kirchenmusik darlegen, ohne den Text mit »Leipzig« überschreiben zu müssen. An dem überstrapazierten Aufhänger »Ort« ändert auch nichts, dass es nach den realen Orten einen Abschnitt über Orte im übert

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen