Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2009
Zeitenwende
Die Klimapolitik als Chance für das 21. Jahrhundert
Der Inhalt:

Kinder nicht erwünscht

von Bettina Röder vom 20.11.2009
Warum Flüchtlingsorganisationen jetzt Aktionen starten
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Nissrin Ali war 13 Jahre alt, als sie mit ihren Eltern nach Deutschland flüchtete. An ihre Ankunft erinnert sich das Mädchen aus Syrien genau. »Wir waren erleichtert, als wir endlich ankamen. Wir dachten: Wir sind in einem freien Land in Sicherheit.« Doch weit gefehlt. Der Traum von einer eigenen kleinen Wohnung oder der Chance auf Arbeit für den Papa zerplatzte wie eine Seifenblase. Denn der Asylantrag der Familie wurde abgelehnt. Das heißt, sie sind in Deutschland lediglich »geduldet«. Seit sechs Jahren lebt Nissrin nun schon im Lager, acht Menschen teilen sich eine Toilette hier. Die junge Frau darf keine Ausbildung beginnen, die Eltern bekommen keine Arbeit. Das Land Bayern dürfen sie nur mit besonderer Erlaubnis verlassen. Für abgelehnte Asylbewerber besteht die sogenannte Residenzpflicht. Hinzu kommt die s