Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2019
Die Waffen nieder!
Pazifismus in kriegerischen Zeiten. Wie sich Sicherheitspolitik neu denken lässt
Der Inhalt:

Vorgespräch: Wie religiös ist Star Wars?

von Markus Dobstadt vom 08.11.2019
Fragen an Annika Schreiter, Studienleiterin der Evangelischen Akademie Thüringen

Publik-Forum: Frau Schreiter, Star Wars schaue ich im Kino oder Fernsehen. Warum sollte ich bei einer Tagung darüber reden?

Annika Schreiter: Weil die Filme viel Stoff bieten, über den man lange reden kann. Es geht um viele Themen, die mit unserem Leben und der Gesellschaft zu tun haben: Zum Beispiel geht es um Demokratie und Diktatur, um Religion in der Gesellschaft, um künstliche Intelligenz oder auch um die Frage, wer will ich sein?

Star Wars geht also über den einfachen Kampf Gut gegen Böse hinaus?

Schreiter: Die Grundstory erscheint simpel, aber es ist schon komplexer. Zwar gibt es das Imperium, das eine Diktatur ist, und die Rebellen, die für eine Art Demokratie kämpfen, da tauchen Fragen auf, wie überwindet man nichtdemokratische Strukturen, was ist eine gute Demokratie? Aber es geht auch um Gesellschaftsentwürfe, der Orden der Jedi-Ritter etwa hat einen starren Verhaltenskodex, dem Volk der Mandalorianer kann man sich nur anschließen, wenn man bestimmte Regeln und Werte unterstützt.

Nicht nur für Fans der Jedi-Ritter

Wendet sich Ihre Tagung nur an Fans?

Schreiter: Man sollte die Filme schon gut finden, aber man muss nicht jedes Detail kennen. Es gibt auch eine Einführung.

Sie machen auch praktische Übungen. Kämpfen Sie mit Lichtschwertern?

Schreiter: Vielleicht. Es gibt die Möglichkeit, jemanden aus dem Star-Wars-Universum zu spielen. Dazu kommen Mitglieder des Vereins Waldritter, vielleicht bringen die Lichtschwerter mit. Wir werden auch einen Androiden aus Lego programmieren. Das kann jeder, man braucht keine Vorkenntnisse. Dadurch bekommt man einen Eindruck vom Programmieren, unser Android wird sich aber nicht mit uns unterhalten können.

Der wohl bekannteste Spruch aus Star Wars ist der Segenswunsch »Möge die Macht mit dir sein«. Wie religiös ist Star Wars?

Schreiter: Wir haben extra einen Theologen eingeladen, um über diese Aspekte zu sprechen. Es gibt keinen Gott in Star Wars, aber es gibt die »Macht«, die eine helle Seite und eine dunkle Seite hat. Man kann sich für eine entscheiden. Die dunkle sieht manchmal verlockender aus, di

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen