Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2019
Die Waffen nieder!
Pazifismus in kriegerischen Zeiten. Wie sich Sicherheitspolitik neu denken lässt
Der Inhalt:

»Ich hole Jugendliche in die Talkshow«

von Annette Lübbers vom 08.11.2019
Der Schüler Niklas Kastner aus Arnsberg veranstaltet Politik-Debatten – und überträgt sie live im Internet
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ob in den Talkshows bei Sandra Maischberger, ob in der Sendung »Hart, aber fair«: Nur ganz selten diskutieren dort Jugendliche mit. Dabei wird heute politisch über Themen entschieden, deren Auswirkungen wir Jugendlichen mehr zu spüren bekommen werden als die Generation, die heute die Entscheidungen trifft. Dies gilt nicht nur für das Klima. In Ordnung ist das nicht. Deshalb habe ich mein eigenes Format gegründet: »Die Jugend-Debatte«. Sie wird live im Internet gesendet – niemand muss befürchten, dass sein Kommentar herausgeschnitten wird.

Beim ersten Mal habe ich die Jugend-Debatte in einer leer stehenden Mietwohnung im Haus meiner Eltern veranstaltet, im April 2019. Drei Jugendliche, ein Berufsschullehrer und ich als Moderator nahmen teil. Das Equipment habe ich mir im Laufe der Jahre z

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.