Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2017
Reformationsjubiläum: Was bleibt?
Ein Streitgespräch zwischen Thies Gundlach, Margot Käßmann und Dorothea Wendebourg
Der Inhalt:

Adveniat in Mexiko: Fair Trade verhindert Flucht

von Sandra Weiss vom 10.11.2017

Als Tagelöhner auf den Plantagen der Kaffeebarone schuften: Das war für die Indigenen im Süden Mexikos bittere Wirklichkeit. Kaffee ist das bestimmende Erzeugnis dieser Region – und das Symbol der Ausbeutung. Die Tzeltales standen auf der untersten gesellschaftlichen Stufe: erst als Tagelöhner, später als Zulieferer billigen Rohmaterials an die Zwischenhändler. »Sie hatten keinerlei Kontrolle über den Preis und waren der Willkür ausgeliefert«, erklärt Padre Arturo Estrada, Leiter der Jesuitenmission von Bachajón. Gemeinsam mit dem Hilfswerk Adveniat veränderte er das.

»Jetzt haben wir die Kontrolle über die Produktion«, sagt Andrés Rodríguez. Der Zwanzigjährige arbeitet als Techniker in der Kaffeekooperative Capeltic, die ihr Produkt bis nach Japan expor

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen