Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2016
Gefährlicher Egoismus
Warum sich die Deutschen mit Gerechtigkeit so schwertun
Der Inhalt:

»Kopf schlägt Kapital«

von Annette Lübbers vom 04.11.2016
Sozialunternehmer Ralf Sange begleitet Ältere in die Selbstständigkeit

An eine Klientin erinnert sich Ralf Sange besonders gern. Die damals sechzigjährige Friseurin verkaufte bei Karstadt Perücken – bis die Filiale, in der sie arbeitete, schloss und sie auf der Straße stand. Hartz IV? Das wollte sie nicht. »Gemeinsam haben wir die Idee entwickelt, Kundinnen mit Haarverlust – etwa nach einer schweren Krankheit – zu beraten: Perücke, Schminke, Pflege. Alles aus einer Hand. Heute zählen sogar Travestiekünstler zu ihren Kunden«, erklärt Ralf Sange.

Seit 2012 begleitet der Sozialunternehmer Menschen jenseits des fünfzigsten Geburtstages in eine neue berufliche Existenz, zunächst ehrenamtlich, seit vier Jahren nun hauptberuflich. »Mir ist aufgefallen, dass es für Menschen ab fünfzig ganz besonders schwer ist, sich auf eigene Füße zu stellen«, erklärt der 56-Jährige. »Die Banken geben nur ungern Kredite an ältere Gründerinnen und Gründer.« Deshalb gehört es zu seinem Konzept, gemeinsam mit seinen Klienten Lösungen zu entwickeln, die sie möglichst ohne eigenes Kapital realisieren können. »Schließlich soll niemand in dem Alter seine Notgroschen oder sein Häuschen riskieren. Ohnehin denke ich, dass Kopf Kapital schlägt«, sagt Ralf Sange.

Oft sind es Hobbys, die sich gewinnbringend vermarkten lassen. Ideen für das »Was« bringen seine Klienten im Regelfall mit, zusammen mit ihnen kümmert er sich um das »Wie«. Das Coaching erfolgt entweder in der Gruppe oder in Zweiergesprächen. Begeisterung ist wichtig. Realismus allerdings auch. »Marktanalysen gehören natürlich an den Anfang eines jeden Projektes. Meistens ist es aber so, dass der Klient für sein Gebiet selbst Fachmann ist und sehr gut einschätzen kann, ob es für sein Produkt oder seine Dienstleistung einen Markt gibt.«

Etwa 500 Gründerinnen und Gründer hat Ralf Sange inzwischen begleitet. Die Kosten sind überschaubar: Pro Tag und Kopf 189 Euro. Dem Sozialunternehmen Gründer 50plus gehören acht Kooperationspartner an, die das Gleiche an verschiedenen Orten in Deutschland tun.

Ralf Sange ist überzeugt von seiner Arbeit: »Viele Menschen jenseits der fünfzig haben tolle Ideen und ein hohes Maß an Lebenserfahrung.« In seinen Beratungen will er erreichen, dass »diese Menschen mit sinnvollen Tätigkeiten Einkommen generieren können – ohne dabei noch eine Sechzigstundenwoche abliefern zu müssen«. Eine wichtige Aufg

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen