Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2014
Heilende Tinte
Wie Schreiben befreit
Der Inhalt:

Kolumne Von Fabian Vogt
Pressbitter und Pfarrverweser

vom 07.11.2014

Seit ein paar Wochen bin ich wieder da, daheim in meiner Gemeinde. Heimkehren ist schön, in Deutschland ist es herrlich, Pfarrersein ist wunderbar! Nur die Vorstandssitzungen sind bisweilen ein wenig herausfordernd.

Getreu dem klugen Motto »Eine Sitzung, die länger dauert als bis 22 Uhr, ist eine Sünde wieder den Heiligen Geist«, sind wir gestern wieder einmal schuldig geworden. Und zwar so richtig.

Jetzt frage ich mich, woran das liegt, dass unsere »Tagesordnungspunkte« immer zu »Nachtordnungspunkten« ausufern. Von wegen: TOPs. Allzu oft sind es einfach FLOPs: »Furchtbar langatmige Ordnungspunkte«. Unserer Aufgabe als Leitungsgremium werden wir damit jedenfalls weniger gerecht.

»Leiten« und »leiden« war übrigens ursprünglich das gleiche