Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2019
Sind wir noch zu retten?
Was in der Klimakrise hoffen lässt
Der Inhalt:

Zwölf Tage pflegen

vom 25.10.2019

Immer noch müssen Altenpflegerinnen und -pfleger teils zwölf Tage am Stück arbeiten, bis sie zwei Tage frei haben. Oftmals folgt dann eine weitere Zwölftagesschicht. Dagegen protestiert die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Dieser Dauereinsatz gefährde die Qualität der Arbeit und die Gesundheit der Pflegekräfte, meint der KAB-Diözesansekretär Peter Niedergesäss. Die KAB hat dazu eine Petition auf der Plattform change.org gestartet, in der sie zudem die Abschaffung der geteilten Dienste fordert, bei denen Pflegekräfte morgens und abends je vier Stunden arbeiten müssen. Niedergesäss hält verlässliche Arbeitszeiten für die Grundlage guter Arbeit und fordert: »Zwölf-Tage-Dauerschichten und geteilte Dienste abschaffen.«

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen