Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2017
Neuer Mut in schweren Zeiten
Jüdische Gemeinden in Deutschland
Der Inhalt:

Erfolge im Kampf gegen Fake News

Facebook hat öffentlich gemacht, wie erfolgreich der Kampf des Unternehmens gegen Falschmeldungen bisher ist. Die Bilanz ist geteilt: Ein Erfolg ist, dass Fake News, die nach vorhergehender Recherche als solche gekennzeichnet werden, achtzig Prozent ihrer Reichweite verlieren. Das teilte das Unternehmen mit. Allerdings dauere es meist drei Tage, bis eine Meldung als falsch erkannt und von Medienpartnern (in Deutschland ist das der Rechercheverbund Correctiv) entsprechend gekennzeichnet wird. Die größte Reichweite habe eine Meldung jedoch in den ersten Stunden und Tagen nach der Veröffentlichung. »Es ist wichtig, die Geschwindigkeit und Effektivität zu erhöhen, es ist aber genauso wichtig, dass wir es richtig machen und legitime Meinungsäußerungen nicht einschränken«, erklärt Jason White von Facebook das Dilemma.

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.