Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2012
Hoffen und Widerstehen
Konziliare Versammlung: Reformchristen suchen einen neuen Aufbruch
Der Inhalt:

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Konziliare Versammlung »Hoffen und Widerstehen« in Frankfurt am Main brachte für zahlreiche Kolleginnen und Kollegen bei Publik-Forum sowie für die Ehrenamtlichen vom Vorstand der Leserinitiative Publik e.V. ein gerüttelt Maß an Stress. Doch es war lebensfördernder Stress. Noch vor wenigen Monaten war keineswegs klar, ob dieses zunächst von wenigen Aktivisten rund um das Institut für Theologie und Politik in Münster organisierte Treffen tatsächlich zu einem Erfolg werden würde. Doch nach diesen vier Tagen wird niemand mehr von einem Misserfolg sprechen. Von den konventionellen Medien weitgehend ignoriert, trafen sich Prominente wie Hans Küng und viele Hunderte Basischristen in großen Versammlungen und vielen kleinen Workshops. Der Schwerpunkt dieser Ausgabe nimmt Sie mit zu dieser Konziliaren Versammlung, die zu einem Fest der Ermutigung wurde. Seite 28.

Viel Ermutigung brauchte auch Peter Stadler, Bauer in Petersholz bei Nürnberg. Denn es dauert lange und es ist ein hürdenreicher Weg, bis ein konventioneller landwirtschaftlicher Turbo-Betrieb umgestellt ist und biologisch-dynamisch wirtschaften kann. Peter Stadler hat sich zu dieser Revolution entschlossen. Publik-Forum-Redakteurin Barbara Tambour hat Stadler in der mehrjährigen Umbruchzeit mehrmals besucht. Auf die aktuell immer wieder aufkeimende Frage, ob Bio besser schmeckt, hat der frisch gebackene Demeter-Landwirt Stadler eine klare Antwort. Und nicht nur auf diese Frage. Seite 12.

Unsere Berliner Redakteurin Bettina Röder, die ich noch vor dem Fall der Mauer als kritische, evangelische Kirchenjournalistin