Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2012
Hoffen und Widerstehen
Konziliare Versammlung: Reformchristen suchen einen neuen Aufbruch
Der Inhalt:

Entwicklungshilfe für die Schweiz

Die Gewinne multinationaler Unternehmen mit steuerlichem Sonderstatus in der Schweiz belaufen sich laut Angaben der Eidgenössischen Steuerverwaltung auf 62 Milliarden Franken. Die umstrittene Ausnahmeregelung befreit transnationale Konzerne von der Umsatzsteuer, die mindestens achtzig Prozent ihres Umsatzes im Ausland erwirtschaften und die Schweiz als Sitz wählen. Eine Studie des Schweizer Gewerkschaftsbundes zeigt nun, dass ein Großteil dieser Firmengewinne aus der Rohstoffproduktion in Entwicklungsländern stammt. Steuern, die sonst am Ort der Wertschöpfung entrichtet werden müssten, werden so durch die eidgenössische Privilegierungspolitik bewusst in die Schweiz abgezweigt.

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.