Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2011
Ökofalle Internet
Wie das weltweite Netz die Umwelt bedroht
Der Inhalt:

Wenn der Controller leise atmet

von Angelika Friedl vom 04.05.2012
Im »Netzwerk Achtsame Wirtschaft« meditieren Manager für die eigene innere Ruhe. Und für eine menschliche Ökonomie
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Alle zwei Stunden erscheint auf dem Monitor von Robert Will eine Uhr, der Bildschirm friert ein. Dann hält der 47-jährige Controller einen Augenblick inne, konzentriert sich zwei Minuten lang auf seinen Atem. Oder er macht eine kurze Gehmeditation im großen Besprechungszimmer der Firma. »Man kann das Innehalten während eines Arbeitstages richtig üben«, sagt Will, der in einer größeren Speditionsfirma arbeitet. Die Achtsamkeit am Arbeitsplatz hat er in einem buddhistischen Zentrum in Berlin Charlottenburg gelernt, beim Netzwerk Achtsame Wirtschaft. Die Mitglieder dieses Netzwerks zweifeln an dem alten Grundsatz der Ökonomie, dass der Mensch ein Egoist und Egoismus gut für die Wirtschaft sei. »Wenn wir Achtsamkeit und Bewusstheit üben, verändert sich auch unser Handeln als Unternehmer, Arbeitne