Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2020
Der Statthalter
Die Macht des Rainer Maria Woelki
Der Inhalt:

Im Flüchtlingslager studieren

von Wolfgang Kessler vom 09.10.2020
Ein Projekt der Jesuiten ermöglicht höhere Bildung durch digitales Lernen
(Foto: Jesuit Worldwide Learning)
(Foto: Jesuit Worldwide Learning)

Studierende wie Daikudi aus Afghanistan machen Peter Balleis besonders stolz. Die junge Frau steigt regelmäßig von ihrem Heimatdorf in Afghanistan aus auf einen Hügel, weil sie dort Zugang zum Internet hat. Sie zückt ihr Smartphone und lädt Lerninhalte ihres Studiums herunter. Daikudi ist eine von rund 4000 Studierenden einer digitalen Bildungsinitiative des Jesuitenordens. Unter Leitung von Pater Balleis praktiziert das Programm Jesuit Worldwide Learning schon seit zehn Jahren, was in Deutschland seit der Corona-Krise verstärkt gefordert wird: digitales Lernen – und dies weltweit.

Die Jesuit Worldwide Learning verbindet Universitäten in den USA, Europa und Indien mit jungen Menschen in fast zwanzig Ländern, darunter Afghanistan, Myanmar, Irak, Jordanien, Kenia und Malawi. Manche studieren auch in Flüchtlingslagern. Dort, wo der Internetzugang stabil ist, liefern Dozenten der Universitäten das Lehrmaterial. Die Studierenden rufen es mit ihren Laptops ab. Zu bestimmten Zeiten stehen ihnen die Dozenten online Rede und Antwort. Vor Ort werden die jungen Menschen von Mentoren begleitet. Wöchentlich verfassen die Studierenden Essays, die von den Dozenten bewertet werden. Partnerorganisationen der Universitäten oder Nichtregierungsorganisationen sorgen dafür, dass alle ein funktionierendes Laptop haben.

In Regionen mit schwankendem Internetempfang bauen Partnerorganisationen zentrale Hotspots mit gutem Empfang auf. Dort laden sie, wie Daikudi in Afghanistan, die Lehrmaterialien auf ihre Smartphones herunter, um sie offline zu Hause in ihren Dörfern zu bearbeiten.

Auf diese Weise können junge Menschen aus der ganzen Welt dort eine Universitätsausbil

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen