Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2020
Der Statthalter
Die Macht des Rainer Maria Woelki
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 09.10.2020

Gregor Maria Hoff/
Julia Knop/Benedikt Kranemann (Hg.)
Amt – Macht – Liturgie
Herder. 319 Seiten. 48 €

Wer in der katholischen Kirche in einem gemeindlichen Liturgieausschuss mitarbeitet und theologisch interessiert ist, sollte zu diesem Buch greifen. In 18 Beiträgen untersuchen zwanzig Autorinnen und Autoren den Zusammenhang zwischen priesterlichem Amt, der Macht in der Kirche und der Ausgestaltung der Liturgie. Dabei wird deutlich, wie sehr sich im Lauf der Kirchengeschichte eine »männerdominierte Kleriker-Liturgie« herausgebildet hat, die die Machtstellung des Priesters gegenüber den Laien vielfältig darstellt und zementiert: durch die Raumordnung, Rollenzuweisungen, Funktionen und liturgische Regeln. In fast allen Beiträgen wird herausgearbeitet, dass die liturgierechtlich untermauerte Kluft zwischen dem besonderen Priesteramt und dem allgemeinen Priestertum aller Gläubigen zentralen Akzenten des Zweiten Vatikanischen Konzils widerspricht. Denn im Zentrum der Liturgie stehe die feiernde Gemeinde und nicht der Priester. Anlass für diese verdienstvolle Studie sind die sexuellen Übergriffe durch Kleriker und der begonnene Synodale Weg. Das Buch liefert Argumente für die Notwendigkeit einer Reform der katholischen Liturgie. Hartmut Meesmann

Holm Gero Hümmler
Verschwörungsmythen
Hirzel. 224 Seiten. 19,80 €

Gerade in Zeiten der »Corona-Pandemie« werden wir täglich mit Fakten, leider aber auch mit Fakes konfrontiert, und es fällt nicht leicht, Wahres von Falschem zu unterscheiden. Eine sehr gute Anleitung zur Identifikation dafür, »Wie wir mit verdrehten Fakten für dumm verkauft werden« – so der Untertitel der angezeigten Veröffentlichung –, ist also hochaktuell. Der wissenschaftlich interdisziplinär arbeitende Verfasser des anfangs 2019, also vor »Corona« herausgegebenen Buches erinnert anschaulich, interessant, amüsant und faktenreich daran, dass Fakes in der Form von Verschwörungsmythen unter anderem im Kontext des 11. September und der Mondlandung breite Zustimmungen erzeugten, obwohl die Skeptiker leicht zu entlarven gewesen wären. Wie – und weshalb dies auch nötig ist – wird spannend erzählt. Wir lernen dabei rechtsesoterische und geheimbündlerische Skeptiker, rückwärtsgewandte Wunderwaffennarren und diverse, öf

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen