Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2019
Abschied von Gandhi
150 Jahre nach seiner Geburt herrschen in Indien Gewalt und Fanatismus
Der Inhalt:

Stadt in Japan ohne Müll

von Pauline Teupke vom 04.10.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Kamikatsu, eine kleine Stadt in den japanischen Bergen, will bis 2020 den gesamten Müll ihrer Bewohner recyclen. Das hat die Stadtverwaltung im Jahr 2003, vor 16 Jahren, beschlossen. Inzwischen ist Kamikatsu bei einer Recyclingquote von rund achtzig Prozent angelangt. Dafür wird von den rund 1500 Bewohnern einiges verlangt: Sie müssen ihren Müll trennen – in gut 45 Kategorien. Den Biomüll muss jeder Haushalt selbst kompostieren, den restlichen Müll waschen und bei der zentralen Müllsammelstation abgeben. Gesammelt wird der Müll in Plastikkörben und kleinen Kisten für Aluminiumdosen, Stahldosen, Spraydosen und Metalldeckel, sechs Sorten Plastik und neun verschiedene Papiersorten. Jede Kiste ist beschriftet und mit erklärenden Bildern verziert. Um den Müll künftig nicht nur zu recyclen, sondern ganz zu vermeiden, hat die Stadtverwaltung ein Siegel eingeführt, mit dem sie Restaurants auszeichnet, die lokale Produkte benutzen oder wenig Müll produzieren. Um bei Feiern Wegwerfgeschirr zu vermeiden, kann unentgeltlich Pfandgeschirr ausgeliehen werden. Seit einigen Jahren führt die von der Stadtverwaltung unabhängige Zero Waste Academy Workshops und Vorträge durch, um auch außerhalb Kamikatsus für Umweltschutz und Müllvermeidung zu sensibilisieren.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.