Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2019
Abschied von Gandhi
150 Jahre nach seiner Geburt herrschen in Indien Gewalt und Fanatismus
Der Inhalt:

Nahverkehrs-Flatrate in Augsburg

vom 04.10.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wer ohne eigenes Auto unterwegs sein will und dabei den Bus, ein Leihrad und manchmal auch ein Carsharing-Auto nutzt, muss sich dafür in der Regel bei verschiedenen Diensten registrieren lassen und unterschiedlich abrechnen. Damit ist in Augsburg von November an Schluss. Die Stadtwerke Augsburg bieten dann alle Verkehrsmittel aus einer Hand an – zu einem monatlichen Festbetrag. Das ist eine Premiere in Deutschland. Der Vorteil: Für eine monatliche Pauschale können die Augsburger künftig Straßenbahn, Bus, Carsharing-Auto und Leihfahrrad nutzen. Die Stadt will den Bürgern so den Verzicht aufs eigene Auto erleichtern. Für 79 Euro im Monat können die Kunden im Stadtgebiet Bus und Straßenbahn nutzen, die Leihräder der Stadtwerke für bis zu dreißig Minuten fahren – auch mehrmals am Tag – und die Fahrzeuge des Carsharings bis zu 15 Stunden oder bis zu 150 Kilometer verwenden. »Wir gehen mit der Flatrate völlig neue Wege im Nahverkehr«, sagt der Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg, Walter Casazza. »Zusammen mit neuen Abrechnungsmodellen für den öffentlichen Personennahverkehr ist das die Zukunft im Nahverkehr.« In anderen europäischen Städten, etwa in Helsinki, gibt es derartige Mobilitätsflatrates schon. In Helsinki beinhalten sie sogar Taxis.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.