Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2018
Gottverlassen
Findet die katholische Kirche aus ihrer selbstverschuldeten Misere?
Der Inhalt:

Schöner Bauen

Warum sind moderne Siedlungen oft so öde und langweilig? Warum flanieren wir lieber durch Altstädte als durch Neubauviertel? Der Bamberger Architekt und Stadtplaner Franz Ullrich sucht den »besonderen Geist« der Stadtplanung und findet ihn in Barcelona, Berlin und Hamburg

Im Urlaub flanieren wir viel lieber durch Altstädte als durch Neubauviertel. Und zum Wohnen scheint vielen die Gründerzeitwohnung attraktiver als ein Erstbezug. Warum lässt uns die zeitgenössische Architektur eigentlich so kalt? Haben wir verlernt, schön zu bauen? Und was heißt eigentlich schön? Wenn Menschen von schönen Städten schwärmen, fallen häufig Namen wie Amsterdam, Wien, Lissabon und Florenz, in Deutschland etwa Freiburg, Lübeck, Heidelberg und Quedlinburg. Diese Städte sind sehr unterschiedlich, manche sind nah am Wasser gebaut, andere bieten einen reizvollen Blick in die Berge, aber all diesen schönen Städten ist gemein, dass sie alt sind. Ob romanische Staffelg