Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2018
Gottverlassen
Findet die katholische Kirche aus ihrer selbstverschuldeten Misere?
Der Inhalt:

Leserbriefe

Keine Angst vorm Leben

Zu: »Angst« (17/18, Seite 26-29)

»Angst« ist gesund; sie sichert den Menschen ab, damit er nicht hinfällt oder sich etwas zutraut, das ihm schaden kann. »Angst« wird gefährlich, wenn mit der Angst »gespielt« wird. »Angst« in den vielen Schattierungen kann aus meiner Überzeugung überwunden werden, wenn ich glauben kann und will. Jesus lehrt mich, dass er die Angst überwunden hat, sogar vor und über den Tod. Der Glaube macht wirklich frei! Dieser Glaube lässt es (letztendlich) nicht zu, dass ich Angst vor »Mächten« habe, Angst vor dem Verlust, Angst vor dem Leben. Wolfgang Zopora, Tauberrettersheim

Achtung, Verwechslung

Zu: »Braucht es ein Einwanderungsgesetz?« (17/18, Seite 8) und Online-Umfrage

Das seit 2005 geltende »Zuwanderungsgesetz« vermengt Asyl- und Einwanderungsrecht. Seitdem werden immer wieder Asylsuchende mit sogenannten »Wirtschaftsflüchtlingen« verwechselt. Wer bei uns Arbeit und Brot für sich und seine Familie sucht, soll sich künftig nicht als Asylsuchender registrieren lassen müssen. Meist droht ihm – manchmal nach Jahren der Integration – die unsägliche Abschiebung. Das muss endlich ein Ende haben. Peter Lehmann , Publik-Forum online

Alles, was Sie über das Nord-Süd-Gefälle schreiben, trifft auch auf das Ost-West-Gefälle zu. Die Binnenmigration der 1990er-Jahre hat in den neuen Bundesländern inzwischen solche Lüc