Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2016
»Schaut doch mal rein in die Bibel!«
Bodo Ramelow über Christsein und Kapitalismus
Der Inhalt:

Skandale? Her damit!

Weil die EU Whistleblowern, die im Sinne der Allgemeinheit Skandale aufdecken, noch immer keinen ausreichenden Schutz bietet, haben einige grüne Abgeordnete des Europäischen Parlaments eine Online-Plattform initiiert. »EU-Leaks« ist Ende September an den Start gegangen und soll Whistleblowern ein sicheres Forum bieten, um Missstände innerhalb der EU oder in den Mitgliedsländern aufzudecken. Dokumente können den Initiatoren zufolge sicher und anonym hochgeladen werden. Unter den Gründern von EU-Leaks sind Sven Giegold (Deutschland), Philippe Lamberts (Belgien) und Eva Joly (Frankreich), die sich seit vielen Jahren für den Kampf gegen Korruption stark macht.

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.