Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2013
Gehätschelt und doch betrogen?
Familien in Deutschland
Der Inhalt:

Orientierungslos in der Mitte

von Stephan Hebel vom 11.10.2013
Nach der Wahl drohen Rot-Grün ihre Perspektiven zu verspielen

Im Herbst 2009, bei seiner Wahl zum SPD-Vorsitzenden, hat Sigmar Gabriel die Parole ausgegeben, »dass wir immer um unsere Deutungshoheit kämpfen müssen«. Das sei besser, als die Definition der politischen Mitte den »Marktideologen« zu überlassen. Tatsächlich: Zumindest im Wahlkampf ist die SPD als Alternative wieder besser erkennbar geworden.

Hat sich das jetzt erledigt? Nein, aber die SPD und erst recht die Grünen nähren den Verdacht, dass sie das glauben. Gabriel verabschiedet sich zwar nicht direkt von Kernforderungen wie Mindestlohn und Steuern. Ihm ist aber der naive Glaube vorzuwerfen, man könne »Deutungshoheit« gewinnen, indem man einem zahlenmäßig übermächtigen Partner in der Großen Koalition das eine oder andere Zugeständnis abverlangt.

Richtig ist, dass viele Bürgerinnen und Bürger die vermeintliche

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen