Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2011
Die Fragen der Opfer stellen
Nach dem Missbrauchsskandal: Der Jesuit Klaus Mertes für eine neue Theologie der Sühne
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 04.10.2011
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Dalai Lama, geistliches Oberhaupt der Tibeter, wird an einer Reise zum achtzigsten Geburtstag von Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu nach Südafrika gehindert. Die Geburtstagsfeier des ehemaligen Erzbischofs von Kapstadt soll am 7. Oktober stattfinden, bisher aber wurde dem Dalai Lama noch kein Visum ausgestellt. Die Behörden sollen auf mehrfache Anfrage nicht geantwortet haben. Bereits vor zwei Jahren hatte Südafrika dem Dalai Lama die Einreise verweigert, als er an einer Friedenskonferenz teilnehmen wollte. Die Regierung befürchtet offensichtlich eine Verschlechterung der Beziehungen zur Volksrepublik China, einem ihrer wichtigsten Handelspartner. Bischof Tutu warnte, die Regierung würde sich durch eine erneute Weigerung selbst »ins Knie schießen«.