Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2011
Die Fragen der Opfer stellen
Nach dem Missbrauchsskandal: Der Jesuit Klaus Mertes für eine neue Theologie der Sühne
Der Inhalt:

Ein kleiner Aufbruch

von Thomas Milz vom 04.10.2011
Die Gemeinwohl-Ökonomie und andere Modelle eines solidarischen Wirtschaftens. Begegnungen in Bad Boll
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Finanzcrash, Wirtschaftskrise, Eurodrama: Nicht wenige werten diese wirtschaftlichen Tiefschläge als Krise des Wirtschaftssystems. Und suchen nach Alternativen. Zu ihnen zählen auch viele Gewerkschafter, Kirchenleute und Engagierte aus Nichtregierungsorganisationen. »Es muss sich was ändern, denn selbst Manager sagen, es geht so nicht weiter«, begründet Jens Junginger vom evangelischen Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt dieses Engagement.

In Württemberg beschäftigten sich Vertreter dieser Organisationen auf mehreren Tagungen mit der Zukunft von Sozialstaat, Arbeit oder fairem Welthandel. Zuletzt trafen sie sich in der Evangelischen Akademie Bad Boll zum Thema »Solidarisch wirtschaften, eine andere Ökonomie ist möglich«.