Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2021
Angela Merkels schwieriges Erbe
Was die ewige Kanzlerin hinterlässt
Der Inhalt:

Amals Botschaft an Europa: Lasst uns nicht allein

vom 24.09.2021
Die Puppe »Amal« auf dem Petersplatz in Rom (Foto: KNA/Cristian Gennari/Romano Siciliani)
Die Puppe »Amal« auf dem Petersplatz in Rom (Foto: KNA/Cristian Gennari/Romano Siciliani)

Amal heißt die rund 3,5 Meter hohe Puppe, die kürzlich auf dem Petersplatz aufgerichtet worden ist. Die Marionette der Handspring Puppet Company ist Teil eines Wanderfestivals, das von der Türkei nach Großbritannien zieht. Die Künstlerinnen und Künstler wollen auf diese Weise die strapaziösen Wege von unbegleiteten Flüchtlingskindern versinnbildlichen, die in Europa ankommen und sich auf die Suche nach Familienmitgliedern und einer neuen Heimat machen. Unter dem Motto »Courage – Mut zur Menschlichkeit« hat sich unterdessen in Österreich ein breites Netzwerk von kirchlichen und gesellschaftlichen Verbänden und Politikern gegründet. Gefordert wird ein europaweites Vorgehen zur Rettung von Kindern und Familien aus Lagern an den EU-Außengrenzen. Dazu wurde auf www.courage.jetzt eine »Landkarte der sicheren Plätze« veröffentlicht, die etwa 3000 Orte umfasst. Die dort genannten Gemeinden und Pfarreien bieten Unterbringung und Betreuung an. »Die Zivilgesellschaft ist bereit«, sagte der geschäftsführende Direktor der Wiener Caritas, Klaus Schwertner.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 18/2021 vom 24.09.2021, Seite 42
Angela Merkels schwieriges Erbe
Angela Merkels schwieriges Erbe
Was die ewige Kanzlerin hinterlässt
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.