Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2019
Vision einer neuen Kirche
Von Maria 2.0 zur ersten Päpstin
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 20.09.2019

Oliver Bisanz
Das Markusevangelium
Books on Demand.264 Seiten.
9,99 €

Ein außergewöhnliches Buch aus dem Nachlass des katholischen Theologen Oliver Bisanz (1969-2016). Ungewöhnlich bereits die Form: Abschnitt für Abschnitt wird das Markusevangelium vorgestellt und anschließend in fiktiven Dialogen zwischen Jesus und »Theo«, der Personifikation des Autors, interpretiert. Durch eine lebendige und einfühlsame Sprache erschließen sich dabei kreative und unerwartete Bezüge zur Gegenwart. Der Leser wird direkt angesprochen und in die angebotene Deutung der Bibeltexte mit einbezogen. Der Lebenskraft des alten biblischen Textes gegenüber stehen das Leben und das tragische Ende des Autors, der von vielen Lebenskrisen erschüttert wurde. Erstaunlich dabei sein bleibendes Grundvertrauen in das Leben. Dadurch wurde dieses Werk zu einem vom Leben durchdrungenen Hoffnungsbuch. Wolfgang Pauly

Helmut Waltersdorfer
Seht, ich mache alles neu
Akazia. 120 Seiten. 24,90 €

Der Katholik Helmut Waltersdorfer plädiert für eine neue Art christlicher Glaubensgemeinschaft. Bis zu seiner Pensionierung in der Automobilbranche tätig, hat sich der Österreicher danach intensiv mit Theologie beschäftigt. Ihn treibt der Glaubwürdigkeitsverlust der Kirche um. Deshalb legt er nun – ohne Rücksicht auf Verluste – ein Reformprogramm vor, das es in sich hat: Weg mit der alten Sprache von Sünde, Opfer, Dreifaltigkeit, Auferstehung, Gottessohnschaft Jesu, die heute keiner mehr verstehe. Weg mit überholten Formen in der Liturgie. Weg mit den traditionellen geistlichen Zentren. An deren Stelle wünscht er sich: »Universale Erlebniszentren« für Körper, Geist und Seele und Glaubensfeiern mit individuellen Glaubensbekenntnissen. Vor allem aber plädiert Waltersdorfer für eine neue, zusammengestrichene Bibel: ein »drittes Testament«, das nur Texte enthalten soll, die heute noch verständlich sind. Seine Analyse der religiös-kirchlichen Situation ist vielfach zutreffend. Sein Grundanliegen sollte man ernst nehmen – auch wenn er mit seiner Radikalkur weit übers Ziel hinausschießt. Hartmut Meesmann

Fritz Reheis
Die Resonanzstrategie
oekom. 416 Seiten

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen