Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2018
Geld sauber anlegen
Wie es geht. Was es bringt. Worauf man achten muss
Der Inhalt:

Zerstört und zweckentfremdet

von Andrea Teupke vom 21.09.2018
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Bildband. Ein jüdischer Friedhof, von hohem Gras fast überwuchert. Eine ehemalige Synagoge, die als Club einer kommunistischen Jugendorganisation zweckentfremdet wurde: Der Fotograf Christian Herrmann hat Bilder wie diese in Moldawien, Polen, Rumänien und der Ukraine mit der Kamera festgehalten. Seine ruhigen Fotografien in gedämpften Farben zeigen zerstörte oder zweckentfremdete Synagogen, Grabsteine im Straßenpflaster oder Mesusa-Reste an den Türpfosten alter Häuser, Brachland, auf dem einst das jüdische Leben blühte, oder Mauern, die aus Grabsteinen gebaut wurden. Viele der Synagogen, die auf diesen Bildern zu sehen sind, verfallen und werden bald verschwunden sein, andere haben vielleicht durch die Umwidmung in Sport- und Kulturhallen noch eine Zukunftschance. Seit vielen Jahren bereist der 1962 geborene Kölner Fotograf, Blogger und engagierte Netzwerker Christian Herrmann Osteuropa und dokumentiert die Spuren jüdischer Lebenswelt und Kultur in Galizien, Bessarabien, Podolien oder in der Bukowina. Eine Auswahl seiner eindringlichen, nachdenklich machenden Bilder versammelt nun der Bildband »In schwindendem Licht«.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.